Innovationspreis Innovationspreis 2018

2  

Der Innovationspreis 2018 der Agrovina – der Schweizer Leitmesse für Obstanbau, Weinbau und Önologie – geht an das Unternehmen Weber Mécanique SA und zeichnet eine mechanische Innovation aus, die es ermöglicht, Rebstöcke mithilfe eines Roboters zu beschneiden und von Ranken zu befreien. Zwei Unternehmen werden mit einem „Coup de cœur“ ausgezeichnet: die AgroFly SA, die eine Sprühdrohne für die Landwirtschaft entwickelt hat, sowie Multi-Color SA, ein Unternehmen aus dem Bereich innovativer Etikettengestaltung. Die offizielle Preisverleihung erfolgt am 23. Januar 2018 im Rahmen des offiziellen Eröffnungstags der Agrovina.

Die Agrovina findet vom 23. Januar bis 26. Januar 2018 im CERM von Martigny statt. Der seit 2012 verliehene Innovationspreis verzeichnet von Jahr zu Jahr zunehmenden Erfolg. Er zeichnet Aussteller der Agrovina aus, die die Produkte mit der höchsten Innovationskraft und Relevanz für ihre jeweiligen Bereiche präsentieren.

Am 24. November traf die Jury – bestehend aus Branchenspezialisten – ihre Wahl aus 34 eingereichten Bewerbungen. Der Innovationspreis der Agrovina bietet dem Preisträger, neben finanziellen Vorteilen, ein starkes Medienecho in der ganzen Schweiz sowie eine hervorragende Publicity bei den Besuchern der Fachmesse.

Der erste Platz des Innovationspreises 2018 ging an das Unternehmen

Weber Mécanique SA, mit Sitz Noville, im Kanton Waadt

für einen Roboter, mithilfe dessen Rebstöcke beschnitten und von Ranken befreit werden können; seine Markteinführung erfolgt auf der Agrovina. Bei diesem Gerät handelt es sich um einen vollständig autonomen Elektro-Roboter, der über LiFePO4-Batterien sowie Solarmodule betrieben wird. Ausgestattet mit Kameras und leistungsstarker Software zur Formenerkennung kann er seine Aktionen und Bewegungen steuern. Dank Frontkamera ist der Roboter auch in der Lage, Rebstöcke, Holzstruktur, Position der Augen sowie Eisendrähte zu erkennen. Mithilfe des integrierten GPS lässt sich prüfen, ob das Gerät tatsächlich in einer zum Weingut gehörenden Parzelle im Einsatz ist. Es ermöglicht zudem, den zurückgelegten Weg des Roboters zu kartographieren, die spezifischen Daten jedes Rebstocks zu speichern und die Stellen zu kennzeichnen, an denen der Roboter noch nicht tätig war.

Eine der Stärken dieses Roboters besteht in seiner einfachen Bedienbarkeit: Es ist tatsächlich möglich, ihn nur per Smartphone zu steuern. Da keine spezielle Einstellung erforderlich ist und auch kein Treibstoff benötigt wird, bewegt sich der Roboter allein. Er verursacht weder Lärmbelastung noch Verschmutzung und trägt so zum Erhalt der Qualität des Weinbergs bei.

Auch in Sachen Leistungsfähigkeit überzeugt das Gerät: Es in der Lage, zwischen 2000 und 3000 Rebstöcke pro Stunde – sowohl tagsüber als auch nachts, bei Schön- und Schlechtwetter – zu beschneiden und von Ranken zu befreien. Dabei überwindet es Steigungen von bis zu 40 %.

„Coup de cœur“-Auszeichnungen an AgroFly SA und Multi-Color Suisse SA

Neben dem Innovationspreis verlieh die Jury jeweils eine „Coup de cœur“-Auszeichnung an die Unternehmen AgroFly SA und Multi-Color SA. Die AgroFly SA wurde für ihre Sprühdrohne ausgezeichnet, die Multi-Color SA für ihre vernetzten Etiketten.

Die Sprühdrohne „AgroFly SpUAV 1.2“, präsentiert von der AgroFly SA, wurde in Partnerschaft mit Agroscope, dem BAFU und Syngenta mit dem Ziel entwickelt, das richtige Produkt zur richtigen Zeit am richtigen Ort auszubringen. Dank ihrer hohen Präzision ist die Drohne in der Lage, eine vorprogrammierte Strecke abzufliegen und die Anbauflächen mit den jeweiligen Behandlungsmitteln zu besprühen. Dank ihres patentierten Systems „AgroFly“ kann die Drohne zielgenau für verschiedene spezifische Bereiche des Weinbergs eingesetzt werden. Ausgestattet mit einem vollelektrischen System (vier Batterien ermöglichen eine Betriebsdauer von 20 bis 25 Minuten), ist die AgroFly SpUAV 1.2 umweltschonend und geräuscharm und somit auch nachts einsetzbar.

Eine zweite Auszeichnung ging an das Unternehmen Multi-Color SA für seine intelligente Verpackungslösung. Dank NFC-Technologie (Near Field Communication) ermöglicht diese Innovation die Weiterleitung des Verbrauchers auf ein Webportal. Das Ziel besteht darin, den Verbraucher über Produkt und Weingut zu informieren und es ihm gleichzeitig zu ermöglichen, eventuelle Werbeaktionen zu nutzen, mehr über die richtige Abstimmung zwischen Wein und Essen zu erfahren, die jeweilige Kellerei interaktiv zu besuchen, die Herkunft des Weins zu prüfen oder auch spezielle Empfehlungen zu erhalten. Diese Technologie bietet nicht nur dem Verbraucher, sondern auch dem Erzeuger zahlreiche Vorteile. Dieser kann seine Kunden besser kennenlernen, ein sinnvolles Marketingkonzept entwickeln und auch den Schutz seines Produkts im Kampf gegen Fälschungen verbessern.

Diese beiden Innovationen werden auf der Agrovina ausgestellt, im speziell dem Innovationspreis gewidmeten Bereich am Messeeingang.

 

Grusswort des Präsidenten der Agrovina
 

Innovation fördern

Seit der Ausgabe 2012 verleiht die Agrovina einen Innovationspreis. Dieser Wettbewerb für die an der Fachmesse vertretenen Aussteller dient der Förderung innovativer Projekte und Produkte in den Bereichen Önologie, Weinbau, Obstbau und Spezialkulturen und aller mit ihnen verbundenen Berufe.

Die Gewinner profitieren von einem starken Medienecho in der ganzen Schweiz und von der erhöhten Sichtbarkeit für die Besucher der Fachmesse.
 

Anpacken und dranbleiben

Den Wein- und Obstproduzenten als kreativen, innovativen und ausdauernden Unternehmern sind die aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen bewusst. Durch ihre Entschlossenheit, auf Qualität zu setzen, beweisen sie ihren Mut und ihren Willen, die unzähligen Herausforderungen anzunehmen, die sich der Landwirtschaft stellen. Im Interesse der gesamten Schweizer Wirtschaft suchen sie nach optimalen Lösungen, um die Bedürfnisse der Verbraucher zu befriedigen und gleichzeitig die anspruchsvollen ökologischen und sozialen Normen zu respektieren.

Der Agrovina Innovationspreis will dieses Engagement unterstreichen und das Innovationspotenzial ermutigen, denn mehr denn je wird die unternehmerische Kreativität entscheidend sein, um die gute Entwicklung des Weinbaus und des Obstbaus in der Schweiz zu sichern. Dafür ist es wichtig, dass sie sich bekannt machen und Anerkennung verschaffen kann. 

Vincent Claivaz

Präsident von Agrovina

Hauptpartner

Top